Home » Gemeindeleben » Gemeinde » Porträt

Porträt der Gemeinde

Die Kirchengemeinde St. Peter und Paul Poppenreuth ist eine von 13 Kirchengemeinden der Region Stadt im Dekanat Fürth. Sie liegt im Fürther Nordosten im Grenzgebiet der beiden Städte Nürnberg und Fürth. Rund 4200 Gemeindemitglieder (Stand: Dezember 2015) verteilen sich auf die Stadtgebiete Espan, Poppenreuth, Neu- und Nordpoppenreuth, Sack, Bislohe, Braunsbach sowie die Dörfer Höfles und Schnepfenreuth. Prägend für den Ortskern ist der gut einsehbare Kirchturm mit einer Höhe von 55 m, der auch im Logo der Kirchengemeinde zu finden ist. Aufgrund ihres Alters ist die Kirche St. Peter und Paul Poppenreuth Mutterkirche für alle Gemeinden nördlich und östlich der Pegnitz und Regnitz – also auch für die große Sebalduskirche in Nürnberg.

Zur Kirchengemeinde gehört ein evangelischer Kindergarten, in dem ein engagiertes Team drei Gruppen zwischen 7 und 16.30 Uhr liebevoll betreut und fördert. Durch die Teilnahme am Comenius-Projekt der EU, konnten vielen Impulse für den Alltag gesammelt werden. Doch auch eine enge Anbindung an die eigene Kirchengemeinde ist uns wichtig, weswegen regelmäßige Andachten im Kindergarten stattfinden. Allgemein zeichnet sich unser Gemeindeleben durch vielfältige Gottesdienstformen aus. Neben den sonntäglichen Gottesdiensten finden auch Gemeindegottesdienste mit ökumenischem Charakter in Sack, Kirchweihgottesdienste in fast allen Gemeindeteilen, Kindergottesdienste sowie abendliche Auszeitgottesdienste statt, die jeweils zu speziellen Themen zum aktiven Erleben von Spiritualität einladen. 

Neben dem Kindergarten und dem Kirchgebäude, gehört auch noch ein Jugendhaus zu den Gebäuden der Kirchengemeinde. Hier treffen sich regelmäßig um die 25 ehrenamtlichen Jugendliche um wechselnde Aktionen, das Jugendzeltlager mit 40 Teilnehmern zwischen 12 und 17 Jahren, Kinderbibeltage, Lesenächte für Kinder oder Fortbildungen zu verschiedenen Themen vorzubereiten und durchzuführen. Dabei entsteht ein breit gefächertes und buntes Angebot für Kinder, Jugendliche und jung Gebliebene bis 80+. 

Das Jugendhaus wird durch einen großzügigen Pfarrhof mit der Pfarrscheune verbunden. In den Sommermonaten finden unter der großen Linde das Gemeinde-fest sowie andere Veranstaltungen (bspw. wie ein Open-Air-Kino) statt. Die umgebaute Scheune dient als Treffpunkt für Mutter-Kind-Gruppen, Frauenkreise, Seniorennachmittage, Konfirmandenunterricht, Mitarbeiterzusammenkünfte und kirchenmusikalische Gruppen. Posaunen-, Kirchen- und Gospelchor bereichern durch ihre Auftritte das gottesdienstliche Gemeindeleben ebenso, wie die Kinderchöre. Gerne finden zwischen den Chören auch Kooperationen statt, so dass Menschen unterschiedlichen Alters Spaß am gemeinsamen Musizieren haben. Jährlich studieren die drei Kinderchöre darüber hinaus jeweils ein Musical ein, welches innerhalb des Gemeindegebietes, aber auch in Zusammenarbeit mit den Fürther Streichhölzern, auf städtische und kirchliche Bühnen gebracht wird.

Etwas am Ortsrand des alten Dorfkerns gelegen, befindet sich seit 1871 der Friedhof der Kirchengemeinde mit einer kleinen Friedhofskapelle. 2000 wurde der von einer Buntsandsteinmauer umgebene Friedhof um einen angrenzenden Teil erweitert. Seit 2012 gibt es neben Einzel-, Doppel-, Dreifach- und Urnengräber auch ein Gemeinschaftsgrab. 

Insgesamt ist Poppenreuth eine sehr lebendige städtische Gemeinde, mit dörflichem Charakter im Herzen des Knoblauchlandes.